prizeTRAVEL

Restaurant-Tipps für Hamburg von Team prizeotel

Ihr seid zu Gast in Hamburg und wollt Abends nett essen gehen? Aber leider wisst ihr nicht, wo ihr am besten, am leckersten, am gemütlichsten, am günstigsten einkehren sollt? Kein Problem: Team prizeotel Hamburg-City hat ein paar Tipps parat:

Der Lieblingsitaliener von unserem Micha heißt zum Beispiel „NIO„. Mit der S3 kommt ihr ab Hammerbrok direkt zur Reeperbahn. Das Restaurant ist „In den tanzenden Türmen“.

eltorroCarlos wiederum ist nicht nur Spanier, er isst auch gerne spanisch. Am liebsten bei „El Toro„. Das Rinderfilet El Toro, das Lammfilet, die Paella mit Meeresfrüchten oder einfach nur Fleisch oder nur Gemüse…besonders lecker sind die Gambas al Ajillo. Außerdem gibt es dort ein sehr gutes Sortiment an spanischen Weinen aus allen Anbaugebieten Spaniens. Die Adresse: Kleiner Schäferkamp 21. Mit der U2 oder U3 Richtung „Schlump“, gegenüber vom Haus des Sports.

casafrancoIn der „Casa Franco Caramba“ in der Rambachstraße 7 im Portugiesenviertel geht Tim am liebsten essen. Eine Speisekarte gibt es in diesem sehr speziellen Restaurant nicht, stattdessen wählt man zwischen Fisch, Fleisch oder gemischt und dann beginnt das Spektakel. Jeder Gang kostet 8 Euro und man sagt einfach irgendwann STOPP. Zwischendurch gibt es immer mal wieder einen „Schnapps aufs Haus“ und für die Damen gibt es auch mal eine Rose zum Abschied. Ein wirklich sehr schönes, neues Ambiente, wo man die spezielleren Fischsorten genießen kann. Man sollte auf jeden Fall ein bisschen Zeit mitbringen und den Spaß erleben. Ausstieg am Baumwall oder Landungsbrücken.

pantheraDas Panthera Rodizio ist für jeden „Fleischfan“ ein absolutes Muss, behauptet Team-Captain Yves. Das brasilianische Restaurant findet ihr auch im Portugiesenviertel in der 
Ditmar-Koel-Straße 3. Wenn ihr am „Rodizio“ teilnehmt, könnt ihr zunächst am reichhaltigen Vorspeisenbuffet zuschlagen. Anschließend kommen die Cortadores mit verschiedenen Fleischsorten an den Tisch und schneiden das Fleisch direkt auf den Teller. Die Menge kann der Gast selbst bestimmen. Zusätzlich kommen die Kellner mit Beilagen (Sättigungsbeilagen und Gemüse) an den Tisch und es heißt: „All you can eat!“ Yves Tipps: Am Anfang eher ruhig angehen lassen! Das „gute“ Fleisch kommt meistens zum Schluss. Und wenn der Fleischhunger gestillt ist, nascht ihr euch durch das Dessertbuffet. 
Der Preis für das Rodizio liegt bei knapp 25,- € pro Person.

Für super Caipirinhas in cooler Atmosphäre geht ihr am besten zur „Bar Aurel“ in Hamburg-Altona. Das ist der Tip von Ana. Mit der S1 oder der S3 in Altona aussteigen und zur Bahrenfelder Straße 157 schlendern. thebirdUnd für ein gutes Essen geht Ana ins „The Bird“ in die Trommelstraße 4. Unsere Guest Service Managerin meint: „Ganz tolle Burger und Pommes! Im Herzen von St. Pauli. Am Wochenende muss man vorsichtig sein, weil es voll ist und der Service kann ein bisschen langsam sein. Ich würde empfehlen: Entweder früher kommen oder geduldig sein! Auch sehr gut ist das „Cafe Rösterei“ in der Mönckebergstrasse 7. Die Rösterei bietet Kaffee aus der ganzen Welt. Den Mittagstisch nach und während eines Stadtbummels kann ich nur sehr empfehlen. levantehausDie Location ist super schön, die Speisen angemessen von der Menge und geschmacklich einfach super. Die Kuchen und die Torten sind natürlich auch ein Muss!“ Geöffnet ist von 09.00 bis 21.00 Uhr. An Feiertagen von 10.00 bis 20.00 Uhr. Das Cafe findet ihr im Levantehaus, wo sich außerdem kleine Läden befinden.

Lisa empfiehlt die „Bullerei“ by Tim Mälzer in der Lagerstraße 34b. bullerei1Am Besten geht man dort abends ab 18 Uhr essen, da gibt es eine vielfältigere Karte. Das Preis-Leistungsverhältnis ist auf jeden Fall okay! Etwas gehoben aber auf keinen Fall zu teuer. Die Karte variiert saisonal, spannend sind die Überraschungsmenüs (natürlich kann man vorher abstimmen was geht und was nicht). Der Service ist super. Die nächste U-/S-Bahn ist die Haltestelle Sternschanze.

herrmaxUnd zu guter Letzt noch ein Tipp von unseren Gästen, die uns erzählt haben, wo es den besten Kuchen/Torten der Welt gibt: „Herr Max“ im Schulterblatt 12. Der Käsekuchen muss der Wahnsinn sein. Kann man nicht beschreiben, sehr speziell, aber mega gemütlich.

VN:F [1.9.22_1171]
Abstimmung: 4.0/5 (4 Bewertungen)
Restaurant-Tipps für Hamburg von Team prizeotel, 4.0 out of 5 based on 4 ratings