MESSAGE FROM THE CEO

IBIS, oh la, la – “Sweets Beds” und ein Produkt, das kaum wiederzuerkennen ist.

Gestern hatte ich die Möglichkeit, mir das neue IBIS-Produkt, bzw. die neuen IBIS-Produkte (IBIS Budget, IBIS, IBIS styles) einmal genauer anzuschauen. Ich muss sagen, dass hat nichts mehr mit den verstaubten IBIS-Hotels zu tun, die man so kennt. Wenn das Logo nicht drüber stehen würde, man würde nicht wissen, dass man in einem IBIS Hotel ist.

Lange genug haben sich die Franzosen wohl den erfolgreichen Durchmarsch von motel-one und B&B-Hotels angeschaut und auch kleine standortbezogene Player am Markt zugelassen. Was da jetzt an Produkten durch eben diese Franzosen auf den Markt kommt, ist schon mehr als beeindruckend. Meines Erachtens wird der Markt erneut durcheinander gemischt, vor allem, was die Qualität angeht. Das war alles sehr, sehr hochwertig was ich gesehen habe und wird einen Druck bei den anderen Playern aufbauen, die zwangsläufig nachziehen müssen. Ob der Verzicht auf die Klassifizierung einer anderen großen Budgetkette in der Beziehung ein cleverer Schachzug war, bleibt abzuwarten. Was hier aber von Seiten der Franzosen in deren Ein- und Zwei-, sowie Drei-Sterne Produkten geboten wird, das sollte sich jeder einmal anschauen.

Was mich besonders – neben des Designs – fasziniert hat, ist das neue IBIS Bett: “Sweed Beds”.

Nun haben wir es schon von vornherein so gemacht, dass wir uns auf das Bett, also ein “B” unserer 5-B Strategie, konzentriert haben. Neben hochwertigen Materialen für die Matratze sowie Kopfkissen und Bettdecken haben wir auch ein Lattenrost. Ab 2013 implementieren wir zusätzlich den sogenannten Topper bei uns im prizeotel Bremen-City. In Hamburg und Hannover wird dann ebenfalls das prizeotel-Bett 2.0 stehen. Das die Bettwäsche von feinster Qualität ist, erübrigt sich hier zu sagen. Unser Lieferant bescheinigte uns, dass wir über alle Sterne-Kategorien hinweg mit die hochwertigste Bettwäsche in Bremen haben.

IBIS hat mit seinem “Sweed Bed”-Konzept also einen ähnlichen Ansatz verfolgt:

Richtig so, das Bett gehört in den Mittelpunkt der Strategie. Schließlich verbringt der Gast in den meisten Fällen auch die meiste Zeit im Bett. Stellt sich nur die Frage, wie lange das Bett von IBIS auch “sweet” bleibt? Denn dazu wird erst einmal nichts gesagt. Wir haben schon vor mehr als zwei Jahren in einer unserer Folgen von prizeotel.tv darauf hingewiesen, wie es in einer Matratze aussehen kann, wenn diese nicht gereinigt wird.  Noch einmal zur Erinnerung:

Das ist der Grund, warum wir alle sechs Monate unsere Matratzen reinigen, damit es nicht nur “sweet” von außen, sondern auch “sweet” von innen ist.

Gar nicht “sweet” ist das, was eine andere Budget-Hotelkette unter den Matratzen hat, da behilft man sich eben nicht mit einem qualitativ hochwertigen Lattenrost, sondern mit einer einfachen Spanplatte. Eine wahre Mogelpackung.

Also, wenn sie das nächste Mal in einem Hotel sind, fragen sie ruhig nach, wann die Matratzen das letzte Mal gereinigt wurden und schauen sie auch einmal hinter die Kullissen, bzw. unter die Matratze. Dann wissen sie über das Preis-Leistungsverhältnis ihres Hotel bescheid.

Bis dahin wünsche ich ihnen “sweet dreams”!

VN:F [1.9.22_1171]
Abstimmung: 5.0/5 (3 Bewertungen)
IBIS, oh la, la - "Sweets Beds" und ein Produkt, das kaum wiederzuerkennen ist., 5.0 out of 5 based on 3 ratings

  • http://www.facebook.com/eric.horster Eric Horster

    Was mich in diesem Zusammenhang interessieren würde: Hast Du auch ein Feedback seitens der Franchisenehmer zu hören bekommen? Denn die AHGZ schrieb im Oktober dazu:

    “Die Neuauflage vieler Drucksachen und Werbemittel (…) bleibt jedoch am einzelnen Hotelier hängen. Ebenso die Renovierung der Zimmer, Flure und öffentlichen Bereiche. Letztere könnten den Franchisenehmer zwischen 700 und 1000 Euro pro Quadratmeter kosten.”

    Nicht gerade ein Schnäppchen. Da muss das Re-Branding schon auch zeitnahen Erfolg bringen…

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 Bewertungen cast)
  • Simon Müller

    Toller Beitrag, doch der Kommentar ist auch korrekt:
    Ich hatte diese Woche das ‘Vergnügen’ ibis budget München und Dresden zu vergleichen.
    Kurzes Fazit (so kennt man mich gar nicht ;-) ):
    Nie wieder wird man mich in dem Münchner Haus sehen!
    Dass das (tolle) Haus in Dresden den selben Namen trägt ist eine Beleidigung. Mal sehen wie das Urteil in 5 Jahren ausfällt…

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 Bewertungen cast)
  • Godi

    Hallo Leute,
    bin häufig beruflich unterwegs und übernachte in Pensionen und Hotel´s. Kann daher gut vergleichen. Ich habe nach einem Konzert im IBIS Frankfurt a. M. Messe übernachtet.War mit dem Survice und Komfort sehr zufrieden. Bin auf diese Seite geraten, da ich mich für dieses Bettsystem interessiere. Habe dort besser drin geschlafen, als in meinem eigenen. Bin am überlegen, ob ich mir ein Boxspringbett oder dieses System kaufe.
    Großes Lob an dieses Hotel, wenn ich wieder einmal in Frankfurt bin, werde ich wieder bei Euch einkehren.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 Bewertungen cast)
  • Vandi

    hast Du denn den Hersteller des Bettsystems ausfindig gemacht?
    Interessiere mich auch dafür.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 Bewertungen cast)