prizeWORLD

Safety First!

Sicherheit von der ersten Minute anerste-hilfe-kurs-wassermann-hotel-hamburg-prizeotel

Dass die Sicherheit unserer Gäste für uns schon weit vor Eröffnung des prizeotel Hamburg-City sehr wichtig ist, erkennt man an meiner Ausbildung zum Ersthelfer in dieser Woche. 
Nach dem ich bereits in der vorletzten Woche zum Aufzugwächter „ausgebildet“ wurde, war nun der Erste Hilfe Kurs dran. 
Ich wurde zwar schon einmal zum Ersthelfer ausgebildet, allerdings ist dies schon einige Jahre her. Um offiziell als Ersthelfer tätig sein zu können, muss man innerhalb von zwei Jahren eine Nachschulung machen. Die fällige eintägige Nachschulung habe ich leider verpasst.
Viele von euch kennen einen „Erste-Hilfe-Kurs“ vielleicht vom Führerschein, da diese für alle motorisierten Verkehrsteilnehmer Pflicht ist.


Praktisch lernt sich besser

Aber nun zu meinen Eindrücken aus dem beiden Tagen des Erste Hilfe Kurses.
 Am Montagmorgen  waren 12 Teilnehmer gespannt auf das, was uns in den nächsten beiden Tagen erwartet. Unser Ausbilder K. Mewes begrüßte uns voller Enthusiasmus und stimmte uns auf die kommenden beiden Tage ein.
 Am ersten Tag waren hauptsächlich internistische „Notfälle“ (Schlaganfall, Krampfanfall, Herzinfakt, Sonnenstich etc.) dran. Hier wurden wir über das richtige Verhalten in Notfallsituationen geschult, allerdings auf eine etwas andere Art und Weise als ich sie bisher kannte. Jeder Teilnehmer bekam ein Kärtchen mit einem beschriebenen Notfall und der Rest der „Klasse“ musste möglichst schnell helfen. Meistens haben sich bis 1-2 Teilnehmer gefunden, um den Teilnehmer zu behandeln. Durch die aktive Mitarbeit aller Anwesenden war es nicht nur sehr praktisch, sondern durchaus interessant. Nach jedem „Notfall“ wurde im Team besprochen, wie man in der Notsituation richtig handelt.

Highlights beim Erste-Hilfe leisten

Ein besonderes Highlight war die Herz-Lungen-Wiederbelebung bei der wir 6 Minuten lang eine Puppe reanimieren mussten. Natürlich ist eine Puppe etwas anderes als ein Mensch, aber zum Üben durchaus ein guter Ersatz. Wichtig hierbei ist die „Formel“ 30:2. Das bedeutet 30x Herzdruckmassage und dann 2x beatmen, dann geht es wieder mit der Herzdruckmassage weiter. Außerdem wurde heute nochmal die stabile Seitenlage besprochen. Wisst Ihr noch, wie die geht? Ich weiß es wieder! ☺

Der zweite Tag -  chirurgische Notfälle und große Fragen

Am zweiten Tag standen dann eher die chirurgischen „Notfälle“ (Starke Blutungen, Verbrühungen, Verätzungen, Knochenbrüche etc.) im Mittelpunkt. Hier wurde auch der Umgang mit Verbandmaterial geübt. Verschiedene Verletzungen wurden dann von den Teilnehmern „verarztet“.
 Auch heute wurden dann wieder verschiedene Notfallsituationen durchgespielt. 
Bei einer weiteren Situation waren wir dann ziemlich geteilter Meinung. Die Frage war:
Nimmt man bei einem bewusstlosen Kradfahrer den Helm ab, oder nicht?
Die Antwort von Klaas war deutlich: JA. Schließlich müssen wir schauen, ob der Verletzte noch atmet oder nicht, um ihn dann gegebenfalls zu reanimieren. 
Um diese Extremsituation hinterher nochmal zu üben, stellte sich unser Ausbilder zur Verfügung und wir konnten an ihm das Abnehmen des Motoradhelms und die anschließende stabile Seitenlage üben. Wir haben zu zweit versucht, den Motoradhelm abzunehmen. Einer von beiden hielt den Kopf fest während der zweite Ersthelfer den Helm vom Kopf abzog. Anschließend wurde der Verletzte in die stabile Seitenlage gelegt.

Test bestanden!

Zum Abschluss des Lehrgangs wurde noch ein kurzer, lockerer Test durchgeführt, den alle mit Bravour bestanden haben. Anschließend erhielten wir unsere Zertifikate und noch eine Broschüre zum Thema Erste Hilfe im Betrieb.
Ich habe viel aus den zwei Tagen mitgenommen, allerdings hoffe ich, dass ich das erlernte Wissen in der Realität nie anwenden muss. Sollte es allerdings einmal zu einem Notfall kommen, bin ich gut  gewappnet und alle Kollegen und Gäste können sich während des Aufenthaltes im prizeotel Hamburg-City wohl fühlen.

Während der Einarbeitung unsere neuen Kollegen werden wir im Juni noch einen großen Teil unseres neuen Teams ebenfalls zum Ersthelfer ausbilden, damit möglichst immer ein Ersthelfer im Hotel anwesend ist.

Liebe Grüße
Yves

Übrigens: die Eröffnung eures neuen Designhotels im Herzen Hamburgs kommt in großen Schritten! Am 28.06. 2014 ist es soweit – rechtzeitig zum Schlagermove Hamburg. Wenn ihr also noch ein Zimmer sucht … wir haben noch freie Zimmer!

VN:F [1.9.22_1171]
Abstimmung: 0.0/5 (0 Bewertungen)