prizeWORLD

A Week in Review No. 5

Von Flip-On-Folien und Plastikhühnern

lichtDiese Woche stand für prizeotel und mich ganz im Zeichen der Kreativität. Zwei spannende Workshops zum Thema E-Commerce und Layouts standen auf dem Programm. Dabei sollte ich wieder allerlei Neues lernen – unter anderem auch, was eigentlich eine „Pin-On-Folie“ so für Vorteile hat. Der Ursprung dafür lag nun in unserem Treffen in kleinem Kreis am Montag. Nougat-Bonbons und Kekse halfen leider nicht über fehlende Basics zur künstlerische Entfaltung hinweg. Oder einfach gesagt: Was macht man eigentlich, wenn mitten im Workflow mit allerhand guten Ideen, die visualisiert werden möchten, der Flipchart-Block keine leeren Blätter mehr hergibt. So ist das bei prizeotel: BRAINSTORMING wird groß geschrieben und wortwörtlich dann auch wirklich alles zu Papier gebracht. Was tut man nun, wenn kein Platz mehr ist? Nein, nicht einfach die Wände beschmieren…oder doch?!

robinizerNachdem wir uns an diesem Tag notdürftig Abhilfe mit zahlreichen A4-Blättern geschaffen haben, sollte ich im zweiten Teil unseres Workshops am Mittwoch Recht behalten. Unsere Designer von Robinizer bemalen eben im Zweifel die Bürowände. In wirklich gemütlicher Meet&Greet–Atmosphäre habe ich so ziemlich alle fleißigen Helfer im Design-Studio kennengelernt. Als es dann ans Eingemachte ging, wurde kein Flipchart aufgebaut. Stattdessen nimmt man bei Robinizer einfach eine Rolle Pin-On-Folie, trennt etwa einen halben Meter ab und „pappt“ das Papier dann an die Wand – quasi statische Aufladung und so. folieIrgendwas mit Adhäsion, habe ich im Physik-Unterricht mal gelernt. Ich, wirklich beeindruckt, brauchte einige Minuten der Faszination. Unser kreativer Kopf des Robinizer-Teams war ganz amüsiert. Das sollte aber nicht das einzige Mal während unseres Treffens bleiben. So bekam eins unserer Teammitglieder gleich mal einen neuen Namen verpasst. Und das nur aufgrund einer doch sehr häufigen Wortwiederholung. „Heins“ – Herzlich Willkommen in unserer netten Runde, wie läuft das denn nun mit der „H1“? heinsIch bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis jeder von uns seinen Namen weg hat. Zum Ende der Woche habe ich dann in Bremen vorbeigeschaut. Im Redaktionsmeeting gab es wieder einiges zu lachen. Was prizeotel mit Plastikhühnern und Polonaise zu tun hat, werdet ihr dann in der kommenden Woche erfahren. Ich sag’ nur eins: Ihr dürft gespannt sein!

VN:F [1.9.22_1171]
Abstimmung: 5.0/5 (1 Bewertung)
A Week in Review No. 5, 5.0 out of 5 based on 1 rating