prizeWORLD

prize the books! – Zwölf Lesetipps zum Welttag des Buches

Heute ist der Welttag des Buches. Die UNESCO hat 1995 den 23. April zu diesem Tag erklärt, ein Feiertag für das Lesen, für Bücher, für die Kultur des geschriebenen Wortes und für die Rechte der Autoren soll es sein. Wir nehmen den Welttag des Buches zum Anlass, euch unsere Lieblingsbücher vorzustellen. Was liest Team bei prizeotel Bremen-City? Mit Sicherheit ist der ein oder andere Tipp für euch dabei. Wenn ihr für den kommenden Urlaub noch keinen Schmöker ausgewählt habt oder ihr sowieso gerade auf der Suche nach einer neuen Lektüre seid, dann aufgepasst!

Jetzt heißt es “prize the books!”

welttag-des-buches-hmoAzubi Henryk hat gerade angefangen “Straight White Male” von John Niven zu lesen. In dem Buch geht es um die Midlife-Crisis eines preisgekrönten Romanschreibers names Kennedy Marr, der einen ziemlich verschwenderischen Lebensstil an den Tag gelegt hat und deswegen Bankrott ist. Er ist zynisch, flucht den ganzen Tag, ist alkohol- und sexsüchtig, hat aber leider seit über zehn Jahren kein Buch mehr geschrieben. Als er dann für einen Literaturpreis auserkoren wird, scheint zunächst alles in Butter. Das Preisgeld in Höhe von 500.000 Pfund bekommt er aber nur, wenn er an einer Universität für ein Jahr “creative writing” unterrichtet. Diese und andere Hürden sind aber für Kennedy Marr nicht so leicht zu nehmen. Ein deftiges, lustiges und teilweise unglaubliches Buch.

elmo-buch-tag-des-buches-hotel-bremen.jpegSven, besser bekannt als Elmo, aus unserer Verwaltung hat sich “Herr Tourette und ich: Bericht eines glücklichen Menschen” von Pelle Sandstrak auf seinen Reader geladen. Ein sehr interessantes und zugleich trauriges Buch. Es ist die wahre Geschichte von Pelle Sandstrak, der an dem Tourette-Syndrom leidet. Ein Buch “aus dem Leben” – in dem er davon berichtet, wie er mit seinen Tics und Zwangshandlungen umgeht.

welttag-des-buches-balGuest Service Managerin Bianca kann sich nicht entscheiden und empfiehlt euch gleich zwei Bücher: Zunächst: “Mit dir an meiner Seite” von Nicolas Sparks. Es geht um das Scheidungskind Ronni, die es früher geliebt hat, mit ihrem Vater zum Beispiel Klavier zu spielen, aber ihn nach der Scheidung für alles hasst und alles aufgibt, was sie mit Ihm verbindet. Bis zu dem Zeitpunkt, wo Ronni die ganzen Sommerferien bei ihm verbringen soll. In der Zeit findet sie ihre erste große Liebe, entdeckt die Liebe zur Musik neu und findet die Wahrheit über den wahren Grund des Aufenthaltes bei Ihrem Vater heraus. Fasziniert war Bianca, wie groß die erste Liebe und auch die Liebe zur Familie sein kann und was diese Liebe alles für Hindernisse überwinden kann. Großes Gefühlskino! Ganz anders das zweite Buch: “Der Nachtwandler” von Sebastian Fitzek: Leon litt schon als Kind an Schlafstörungen. Eigentlich dachte er, die seien vorbei – doch weit gefehlt. Als seine Frau auf mysteriöse Weise verschwindet, zweifelt er selber an sich und begibt sich bei der Suche nach ihr an seine psychischen Grenzen. Was ist real – was ist nicht real? Die Faszination an diesem Buch: Während man liest, denkt man selbst daran, was man alles im Schlaf tut. Ist man wirklich alleine, wenn man schläft?

welttag-des-buches-wolDie Geschichte von Allan Karlsson, dem “Hundertjährigen, der aus dem Fenster stieg und verschwand” ist der Tipp von Content Manager Wolfgang, aka Wolle. Der Autor Jonas Jonasson erzählt die Story eines alten Mannes, der an seinem 100. Geburtstag auf einmal auf die Idee kommt, aus dem Altersheim abzuhauen. Sein erstes Ziel ist der nahe gelegende Busbahnhof, wo er die Bekanntschaft mit dem Rocker-Gang-Mitglied “Bolzen” macht. Dieser wiederum hat einen Koffer dabei, den der Hundertjährige beaufsichtigen soll. Als dann allerdings sein Bus kommt, nimmt er kurzerhand den Koffer mit auf seine Reise. Das Problem: Der Koffer ist voll mit Geld. Es beginnt eine Verfolgungsjagd, bei der Allan neue Freunde kennenlernt, auf Elefanten trifft und die der ein oder andere Kleinkriminelle nicht überleben wird. Zwischendurch wird die Lebensgeschichte des Hundertjährigen skizziert, der als Sprengmeister aus Schweden wichtigen Politikgrößen der Welt begegnet ist. Fantastisch be- und geschrieben, zum Schmunzeln, Kopfschütteln und teilweise laut lachen!

welttag-des-buches-dpoAusgelöscht” von Cody MacFadyen hat unsere Auszubildende Denise geradezu verschlungen. Das Buch ist ein Teil der super spannenden Thriller-Serie, die von dem amerikanischen Autor Cody McFayden verfasst wurde. Die FBI-Agentin Somky Barret alias „Smoky“ ist die Heldin seiner Erzählung. McFayden erzählt von den Untiefen der menschlichen Seele und den „bösen Menschen“. Die Agentin wird auf der Hochzeit einer Arbeitskollegin direkt mit Ihrem nächsten furchterregenden Fall konfrontiert. Eine Frau wird aus einem Lieferwagen hinaus auf die Strasse gestoßen, nur mit einem Nachthemd bekleidet und mit einem kahlgeschorenen Kopf. Smoky findet heraus, dass die Frau seit über sieben Jahren spurlos verschwunden ist. Immer mehr Opfer werden gefunden, bei allen sind die Nervenbahnen durchtrennt und dadurch nur noch leblose Hüllen ihrer selbst. Langsam läuft Smoky und Ihrem Team die Zeit davon, bis Sie selbst immer tiefer in das Geschehen hinein rutscht und dem Serienkiller von Angesicht zu Angesicht
begegnet…

welttag-des-buches-khoThriller sind in der Verwaltung offenbar angesagt, denn Kerstin ist ganz gefesselt von “Abgeschnitten” von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos. CSI auf Helgoland! Der Sturm „Anna“ hält die Comiczeichnerin Linda auf der Insel in der Nordsee fest. Diese wird zum einen durch ihren Ex-Freund (einen Stalker) bedroht, zum anderen muss sie unter telefonischer Anleitung eines Rechtsmediziners aus Berlin diverse Leichen sezieren. Nichts für schwache Nerven dieser Thriller – aber so spannend, dass man ihn kaum aus der Hand legen kann, bevor man nicht weiß, wie es ausgeht. Hinten im Buch gibt es für den interessierten Leser noch ein paar nützliche Informationen über unterschiedliche „Instrumente“, die bei einer Obduktion benutzt werden.

welttag-des-buches-lheLaurent aus der Reservierung empfiehlt euch „Geständnisse eines Küchenchefs“ von Anthony Bourdain. Was passiert eigentlich hinter der Küchentür? Warum bestellt man montags keine Meeresfrüchte und was Gäste und Gastronomen noch alles wissen sollten…hier findet man die Antworten. Witzig und ehrlich geschrieben und ein Blick hinter die Kulissen, der auch für „Nicht-Gastronomen“ sehr interessant ist.

welttag-des-buches-sduGuest Service Manager Steffi steht auch auf große Gefühle. “The Lucky One” von Nicholas Sparks ist ihr Tipp: Es geht um den U.S.-Marine Soldaten Logan Thibault, der von seinem Einsatz im Irak zurückkehrt. Er ist davon überzeugt, dass das Bild einer Frau, die er noch nie zuvor gesehen hat, sein Leben gerettet hat. Nach einer Reise quer durch die USA findet er diese Frau schließlich: Beth, Betreiberin einer Hundespension. Logan nimmt dort einen Aushilfsjob an, verrät nichts von seinen wahren Gründen. Anfangs misstraut Beth ihm, aber nach und nach verlieben sie sich ineinander…eine Geschichte fürs Herz.

welttag-des-buches-oer“Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar” – einer der bekanntesten Zitate aus dem Klassiker “Der kleine Prinz” von Antoine de Saint-Exupéry. Das ist der Lesetipp und das Lieblingsbuch unserer Auszubildenden Benet, weil sie es von einem besonderen Menschen geschenkt bekommen hat (Anm. d. Redaktion: natürlich nicht, weil sie selber eine “kleine” Prinzessin ist oder sein möchte). Für alle, die es noch nicht kennen: “Der kleine Prinz” ist ein kleines Märchen über Freundschaft und Menschlichkeit. Der kleine Prinz lebt auf einem Asteroiden und ist auf der Suche nach neuen Freunden und trifft unterwegs ganz verrückte und unterschiedliche Figuren.

welttag-des-buches-vliVera aus der Reservierung empfiehlt euch “Männer und andere Katastrophen” von Kerstin Gier. Genau der richtige Sommerschmöker zum Abschalten, viele “Geht mir genauso”-Momente mit hohem Lachfaktor. Allerdings auch nichts für anspruchsvolle Leser – es ist eben leichte Kost. Darum geht’s: Nach Beendigung Ihrer Langzeitbeziehung ist Judith wieder auf der Suche. Vermeintliche Traumprinzen entpuppen sich als skurrile Exemplare der Gattung Mann und sorgen für Trubel im Alltag. Es sind Momente aus dem Leben gegriffen…ein bisschen chaotisch, verrückt und auf jeden Fall voller Überraschungen.

welttag-des-buches-hmo-icaTeamcaptain Ioana liest zur Zeit “Disney U How Disney University Develops the World’s Most Engaged, Loyal, and Customer-centric Employees” von Doug Lipp. Wenn ihr schon Disneyland besucht habt, ist euch bestimmt aufgefallen, wie professionell, koordiniert und vor allem freundlich alle Mitarbeiter sind. Diese werden von Anfang an in der sogenannten Disney University geschult, sodass sie immer Hochleistung liefern. „The happiest place on earth“ kann nur durch die Macht der Mitarbeiter ermöglicht werden. Dieses Buch ist nicht nur für die Hotel- und Gastgewerbe höchstinteressant, sondern jede Unternehmensführung sollte dieses sehr informative Buch umsetzen. Walt Disney zeigt, was ‚erfolgreich‘ wirklich bedeutet, und dass dieses Konzept nur durch die Kraft der zufriedenen Mitarbeiter nachhaltig ist.

Und hier noch einmal alle Buchtipps der Teammitglieder aus dem Budget-Designhotel prizeotel auf einen Blick! Was habt ihr zuletzt gelesen? Schreibt uns eure Tipps in die Kommentare.

Bildnachweis Header Image: Website Welttag-des-Buches.de

VN:F [1.9.22_1171]
Abstimmung: 5.0/5 (4 Bewertungen)
prize the books! - Zwölf Lesetipps zum Welttag des Buches, 5.0 out of 5 based on 4 ratings