BEWERTUNG DER WOCHE

Ein starkes (Früh)Stück!

Viele unserer Gäste entscheiden sich immer öfter kurzfristig, ob sie bei uns frühstücken möchten oder nicht. Verständlich, manche wollen vielleicht auch erst einmal einen Blick auf das leckere Frühstücksbüffet werfen, bevor sie sich entscheiden.

Am Anfang haben wir im guten Glauben unsere Gäste nicht kontrolliert, ob sie das Frühstück auch wirklich bezahlt haben. Gewundert haben wir uns nur, warum der Wareneinsatz so hoch war. Aufgrund dessen haben wir mit der Kontrolle begonnen. Vor allem am Wochenende, wenn Gäste in unserer Lounge saßen, fragten wir ein paar Wochen lang nach der Zimmernummer. Fazit: An einem durchschnittlichen Wochenende haben sich rund 40 Personen an unserem Frühstücksbuffet bedient, obwohl sie dafür nicht bezahlt haben. Darauf angesprochen sagten die Gäste meistens:

“Ach, das hatten wir nicht gewusst. Wir dachten, das wäre im Preis inklusive…”

Bei anderen Hotels, die das Frühstück mit in der Buchungsrate verrechnen, ist das vielleicht Gang und Gebe. Wir verkaufen unserer Designzimmer aber ohne Frühstück. Der Grund: Wir wollen Gästen, die gar nicht bei uns essen möchten, nicht für etwas bezahlen lassen, was sie gar nicht nutzen. Das prizeotel bleibt unserer Meinung nach hier fair und überschaubar.

Das nicht bezahlte Frühstück bedeutet für uns eine enorme Umsatzeinbuße. Manchen Besuchern ist das vielleicht gar nicht so bewusst: Wenn an einem Wochenende zum Beispiel 40 Personen das Frühstück nicht bezahlen, gehen uns fast €800 verloren. Im Monat €3.200, fast €40.000 im Jahr.

Nach unserer Prüfung haben wir angefangen, eine Begrenzung des Frühstücksraumes aufzubauen und unsere Gäste nach der Zimmernummer zu fragen, bevor sie sich am Buffet bedienen. Nun gibt es aber Menschen, die das nicht akzeptieren wollen, dass sie das Frühstück – falls nicht vorher gebucht – sofort bezahlen müssen:

Herr A. T. ist einer von ihnen. Am vergangenen Wochenende war er bei uns zu Gast und beschwerte sich nach seinem Trip auf unserer Homepage mit einer sehr negativen Bewertung:

Der Service von Frau Duziak ist unterirdisch und paßt eher in eine Knastkantine. In meinem Unternehmen würde diese Dame nicht alt werden. Es ist eine Unverschämtheit, wie diese “Dame” Gäste behandelt! Dies habe ich bisher in keinem Hotel dieser Welt erlebt!

Eine “Unverschämtheit” ist aber eher diese Bewertung. Denn unsere Kollegin hat in diesem Fall alles richtig gemacht: Der Gast wurde beim Check-In darauf hingewiesen, dass er das Frühstück gerne dazu buchen kann. Sollte er sich spontan entscheiden, ist ausnahmsweise auch eine Bezahlung an der Rezeption möglich. Am morgen des Frühstücks ging A.T. allerdings mit seiner Begleitung direkt an das Buffet, natürlich ohne vorher zu bezahlen. Auch auf Nachfrage konnte die Rechnung leider nicht beglichen werden, da sie kein Geld bei sich hatten. Am zweiten Tag dieselbe Situation: Die Gäste haben das Frühstück nicht vor Antritt bezahlt – ein erneutes Mal hat unserer Kollegin sie darauf aufmerksam machen müssen.

Sich jetzt im Nachhinein darüber zu beschweren, unsere Mitarbeiter gar zu beschimpfen, halten wir für keinen guten Stil. Wenn man mit den Grundsätzen des prizeotel nicht einverstanden ist, ist das noch lange kein Grund, sich über das korrekte Verhalten eines Mitarbeiters zu beschweren – schlimmer noch, sie nachfolgend mit der Drohung einer schlechten Bewertung erpressen zu wollen.

VN:F [1.9.22_1171]
Abstimmung: 5.0/5 (8 Bewertungen)
Ein starkes (Früh)Stück!, 5.0 out of 5 based on 8 ratings