prizeSTARS

Start in den Frühling – Ein offener Brief an die Sonne in Bremen

Hallo liebe Sonne,

schön dich wieder gesehen zu haben. Es wurde auch langsam Zeit, dass du uns einen kleinen Besuch abstattest. Wie war es denn im Süden. Hat es dir gefallen?

Ich war schon ein wenig traurig, dass du dich nicht einmal gemeldet hast. Ich erkenne dich gar nicht wieder. Kann es sein, dass du jemanden neues kennengelernt hast? Letztes Jahr hattest du auch nicht so viel Zeit für mich, weil du ja so schwer beschäftigt warst. Aber, naja. Wie sagt man so schön: Neues Jahr, neues Glück.

Dennoch möchte ich mich bei dir bedanken, dass du gleich den Frühling mitgebracht hast, denn die Zeit mit dem Winter war am Ende doch ein wenig kraftraubend. Es lag mit Sicherheit nicht an mir! Er war einfach so trübselig und wirklich viel Elan hatte er am Ende anscheinend doch nicht mehr. Vielleicht ist er einfach ausgelaugt und braucht mal einen erholsamen Urlaub. Hey, vielleicht kannst du ihm ja etwas von deinem Urlaub im Süden berichten. Er wird es mit Sicherheit genießen.

Die ersten zwei Tage waren wirklich schön mit dir. Nimm mir das nicht übel, aber ich muss ehrlich gestehen, dass ich fast vergessen habe, wie es sein kann, mit dir den Tag zu verbringen. Aus diesem Grund wurde beschlossen, dass der Frühling endlich angekommen ist. Ich hatte das Gefühl, dass ganz Deutschland diesen Anlass gefeiert hat.

Zur Feier des Tages haben wir während deines Aufenthaltes die Terrasse wieder aufgebaut und meiner Einsicht nach sieht sie wirklich einladend aus. Schade, dass du schon so früh wieder abreisen musstest. Daher schicke ich dir ein Foto von uns und der Terrasse.

Mit Sicherheit ist dir das bestimmt nicht aufgefallen, aber wir haben eine kleine Veränderung  in unserer Bar vorgenommen. Seit neuestem können unsere Gäste den fruchtigen Geschmack der Rhabarber- und Cranberryschorle genießen. Die muss man probiert haben. Es lohnt sich auf jeden Fall einen Blick in unsere Getränkekarte zu werfen.


Soweit von mir. Ich hoffe du besuchst uns bald wieder, denn lange möchte ich mich nicht mit dem Winter beschäftigen. Außerdem: Wenn der Winter und der Frühling unter einem Dach wohnen, weißt du ja, dass immer einer mit Tränen das Haus verlässt. Sowohl du als auch ich wissen, dass wir uns das nicht noch einmal gefallen lassen.

Ich wünsch dir eine schöne Weiterreise und bis bald.

Dein Roney

VN:F [1.9.22_1171]
Abstimmung: 5.0/5 (2 Bewertungen)
Start in den Frühling - Ein offener Brief an die Sonne in Bremen, 5.0 out of 5 based on 2 ratings