prizeSTARS

Noch wenige Wochen Landgut und dann: Ab in die Sonne

Kurz nach Weihnachten – im vergangenen Jahr – da habe ich noch den letzten Schulblock vor den Halbjahreszeugnissen angestrebt. Ich war noch sehr aufgeregt und nervös, da ich nach dem Schulblock direkt im Landgut Horn anfangen sollte, um dort meine Ausbildung in Restaurant/Service und Küche fortzusetzten. Tja, und nun haben bereits die Sommerferien begonnen und ich bin fast durch mit meiner Zeit im Landgut. Kaum zu fassen, wie schnell die Zeit vergeht…

Nun hatte ich auch schon Einblicke in den Arbeitsablauf der Küche: Am Vormittag wird das Tagesessen vorbereitet. Das bedeutet, es gibt immer zwei Tagesgerichte zur Auswahl, die zum Mittagstisch angeboten werden. Ab 12 Uhr mittags beginnt dann das Mittagsgeschäft bis 14.30 Uhr. Zwischen 15Uhr und 18Uhr stehen erneut Vorbereitungen an. Dieses Mal für das á la Carte. Ab 18 Uhr geht das eigentliche Geschäft im Restaurant los: die Küche produziert hintereinander alle bestellten Gerichte aus der Karte, so wie auch mögliche Extrawünsche der Gäste. Als ich im Service war und meinen Gästen das Essen serviert habe, habe ich mich immer gefreut, wenn ihnen alles geschmeckt und  der Aufenthalt gefallen hat. Doch an dieser Stelle möchte ich etwas ganz wichtiges los werden: Die Jungs und Mädels aus der Küche sieht und hört man meistens nicht. Wenn man mit seinem Essen zufrieden war, bedankt man sich in der Regel beim Service. Das würde ich als Privatperson ebenfalls machen. Allerdings muss ich nun, nach meinen ersten Wochen in der Küche, ein großes Lob an das Team aussprechen. Denn auch bei den tropischen Temperaturen der vergangenen Wochen haben sich die Köche kein Tag hängen lassen. Im Gegenteil, auch bei geschätzten 50 Grad in der Küche hat das Team täglich eine super Performance abgegeben. Ich finde, diese super Leistung muss erwähnt werden!

So, nun habe ich mich wirklich gut eingelebt im Landgut, ich werde mich bald mit einem lachenden und einem weinenden Auge aus dem Kollegium verabschieden. Denn ich muss sagen, es war zwar manchmal anstrengend, jedoch auch sehr lehrreich und meistens sehr lustig. Das alles werde ich vermissen. Der Abschied aus dem Landgut bedeutet allerdings gleichzeitig das Wiedersehen mit prizeotel und ihr könnt euch vorstellen, wie riesig ich mich darauf freue, wieder am Front Office zu stehen und meine Gäste einzuchecken!

So viel dieses Mal von mir, denn für mich geht es bald erstmal in den langen Sommerurlaub. Meine Familie am Mittelmeer erwartet mich schon sehnsüchtig und ich melde mich wieder, wenn ich goldbraun gebacken aus dem Süden zurück bin.

VN:F [1.9.22_1171]
Abstimmung: 5.0/5 (1 Bewertung)
Noch wenige Wochen Landgut und dann: Ab in die Sonne, 5.0 out of 5 based on 1 rating