prizeSTARS

Nadine und die ersten Wochen

Hallo liebe Leser! Nun ist es an der Zeit, dass ich auch mal in den Blog schreibe! Wie ihr sicherlich schon auf „prizeotel-Faces“ gelesen habt, bin ich die neue Auszubildende. Bevor ich ins prizeotel gewechselt bin, war ich für eineinhalb Jahre in einem anderen Bremer Hotel angestellt. Natürlich hatte ich Angst, dass die Situation, wegen der ich gewechselt bin, sich nicht verbessert. Aber zum Glück hat mich das prizeotel-Team prima aufgenommen und ich bin super glücklich, jetzt hier zu sein.

Was ich in meinen ersten Wochen hier erlebt habe? Nun, lustigerweise veranstaltete das prizeotel gleich am Abend meines ersten Arbeitstages die Weihnachtsfeier im Café Worpswede, wo wir Azubis auch unsere Koch- und Serviceausbildung absolvieren. Das war natürlich super, um schon mal einige meiner neuen Kollegen kennenzulernen. Für mich persönlich war es das Highlight, weil mir direkt angeboten wurde, im prizeotel zu übernachten, damit ich am nächsten Morgen einigermaßen ausgeschlafen zum Frühstücksdienst antreten konnte. So hatte ich natürlich die Möglichkeit, unser Hotel aus der Perspektive der Gäste zu sehen. Es war großartig! Sehr schön fand ich, dass das Zimmer mit vielen Spiegeln ausgestattet ist, wodurch es gleich größer wirkt. Auch die freundlichen Farben haben mir am nächsten Morgen gleich gute Laune bereitet. Aber am besten ist auf jeden Fall die Design-Dusche mit Regenwald-Duschkopf. Als ich darunter stand, habe ich mich wirklich geärgert, dass ich nicht eher aufgestanden bin, um länger duschen zu können. Luxus pur! Der Fakt, dass es statt einem ekligen Duschvorhang, wo man nicht weiß, an wem der alles schon geklebt hat, eine Glastür gibt, war für mich persönlich ein Traum!

In den ersten Wochen habe ich den Frühstücksservice und das Housekeeping kennengelernt. Der Frühstücksservice gefällt mir besonders gut, weil man natürlich viel am Gast arbeitet. Wenn es mal etwas ruhiger ist, nehme ich mir die Zeit, einige unsrer Gäste näher kennen zu lernen. Sehr schön fand ich es zum Beispiel, mit einem Stammgast aus Washington State über Amerika zu reden, da ich selbst ein Jahr in Montana verbracht habe und in der Zeit auch in Washington State gewesen bin. Da kommen dann auch schon Fernwehgefühle hoch – Home Sweet Home!
Nächste Woche werde ich dann an der Rezeption eingearbeitet. Ich bin schon ganz aufgeregt, weil es da vieles Neues zu lernen gibt. Wünscht mir Glück, dass ich das alles auch schaffe! ;-)

So! Das war’s dann fürs Erste auch. Ich bin schon mal gespannt auf den nächsten Monat. Vor allem, weil wir ab Februar noch eine neue Auszubildende bekommen. Und wie der Zufall es so will, kenne ich sie sogar schon von früher. Wir haben uns jetzt schon einige Jahre nicht mehr gesehen und … schwupps! … plötzlich werden wir Arbeitskolleginnen! Ich freu mich schon sehr auf das Wiedersehen!

Liebe Grüße, Eure Nadine

VN:F [1.9.22_1171]
Abstimmung: 5.0/5 (5 Bewertungen)
Nadine und die ersten Wochen, 5.0 out of 5 based on 5 ratings

  • http://www.facebook.com/profile.php?id=100003406200289 Vidya

    Sorry, you are right:With advance bokniog and further discounts, the train ride from Frankfurt to Bremen and retour is at least 59,- EUR.From Frankfurt to Jerez via ryanair, some flights are available at 0,01 EUR, so you’ll only have to pay for taxes and other extra charges. Still, this way it’s much cheaper than the train ride.Transport to and from the airport and train station not included.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 Bewertungen cast)