prizeSTARS

And the Danksagung goes tooo …

Yay! Azubi Roney ist richtig happy. Endlich durfte er sich im Front Office ausprobieren und ging natürlich sofort in seiner Rolle auf. Auch schafften ihn 240 Frühstücksgäste nicht wirklich, nein, er findet es toll. Und jetzt reihen sich dazu auch noch Menschenretter-Qualitäten…

Heyhooo liebe Leser!
jaaaa, die Woche war doch recht interessant! Denn nun konnte ich mich endlich im Front Office ausprobieren! Zwar haben wir dann doch erst irgendwie alles vertändelt, aber am Dienstag konnte ich dann voll durchstarten … am Tag zuvor hatte ich nochmal die große Ehre im Service arbeiten zu dürfen. Schadet ja auch nicht, näää! :wink:

Große Fahrstuhlbefreiung
Außerdem hatten wir eine interessante Schulung! In der ging es darum, wie wir Personen aus einem Fahrstuhl befreien können. So ein Fahrstuhl bleibt ja auch mal hin und wieder stecken … :razz: … und nun sind meine Kollegen und ich in der Lage alle Menschen aus dieser möglichen Situation zu befreien.

… war echt super interessant!
Wir bei der Fahrstuhl-Schulung

… einen Einblick in die “Innereien”:
So sieht das Innenleben eines Fahrstuhls aus

Endlich Front Office!!!!
… und am Diiienstag hat dann meine Woche so richtig begonnen!! Juhuuuu!!! Ich durfte am Front Office arbeiten (endlich!!! ^^) und mein Mentor ist der Herr Elmers. Aber – und das ist wirklich toll – alle haben wirklich viel Geduld! Nicht nur der Herr Elmers, der mich anlernt, sondern auch Frau Heisinger, die darauf achtet, dass wir alles mit Struktur machen. Außerdem gibt sie uns wichtige Tipps und Vorschläge, wie wir es beim nächsten Mal anders bzw. besser machen können. Jeder nimmt sich die Zeit, mir alles ausführlich zu erklären! Einfach genial … :grin: So konnte ich mit der Unterstützung meines Mentors gleich am selben Tag schon den ersten Check-in absolvieren. Nicht schlecht oder?! :cool:

Diese Woche ging für mich persönlich so schnell um. Zack, plötzlich war es schon Wochenende. Tja, und nun beherrsche ich den einfachen Check-in und bin in der Lage, unsere Gäste zu begrüßen. Auch kann ich sie ohne weitere Probleme als Gast im System anmelden. :smile: Ich hab voll viele Aufgaben im Front Office Bereich kennen gelernt. Ich denke, so in ein bis zwei Wochen werde ich die Arbeit dort komplett beherrschen. Geilomat!

That’s me!
Ich an meinem Lieblingsarbeitsplatz

Wahnsinn, wie voll die Lobby war
Am Wochenende durfte ich dann wieder meiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen: dem Service! Wir hatten die Bude rappelvoll und beim Frühstück haben wir dann sozusagen die Quittung dafür erhalten. :wink: 240 hungrige Gäste plünderten zwischen 9-11 Uhr unser Buffet – und wir haben im Akkord gearbeitet. Herr Elmers und ich hatten wirklich nicht eine ruhige Minute … so hatte ich leider auch keine Zeit, ein Foto davon zu machen … und das, obwohl ich den Essbereich und die Lobby noch nie so voll erlebt habe! Amaaaaaaazing!!! Trotz alledem konnten wir jeden Gast zufrieden stellen und mit unserem persönlichen Charme die Frühstückenden ein wenig verzücken. :cool:

Ein großes Dankeschön!
Zum Schluss möchte ich die Gelegenheit nutzen und unserem Housekeeping-Team großen Respekt zollen! Die arbeiten jeden Tag so fleißig und sorgfältig – Wahnsinn. Sie geben uns die Garantie, unseren Gästen jeden Tag ein sauberes und ordentliches Zimmer verkaufen zu können. Die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen „Instanzen“ im Hotel ist von großer Bedeutung übrigens. Hier wäscht eine Hand die andere! Danke!!! Ihr seid SUPER!

So meine Lieben! Ich hoffe mein Beitrag hat euch gefallen.
Ich wünsche euch allen eine schöne Woche!
Bis zum nächsten Mal …
Euer Roney

VN:F [1.9.22_1171]
Abstimmung: 5.0/5 (2 Bewertungen)
And the Danksagung goes tooo … , 5.0 out of 5 based on 2 ratings