AROUND ME prizeSTARS prizeTRAVEL

Fleisch ist mein Gemüse!

Fleisch schmeckt den Deutschen vorzüglich. Ob Rinderwahnsinn, Gammelfleisch oder resistente Keime – die Deutschen  lassen sich den Appetit auf Steak und Schnitzel nicht verderben. Durchschnittlich 1.094 Tiere verzehrt jeder Bürger in seinem Leben. Pro Jahr sind das im Schnitt rund 60 Kilogramm. Das gilt übrigens auch für mich, ich bin ein großer Fleischliebhaber. Fleisch ist für mich auch seit neuestem allgegenwärtig, da dieses komplexe und schmackhafte Thema für die Prüfungen relevant ist.

Viele Gäste im Hotel fragen meine Kollegen und mich oft nach guten Restaurants in der Umgebung. Dabei spielt das Preis-/Leistungsverhältnis, aber auch das Ambiente und der Service eine große Rolle. Aufgrund dessen habe ich mich zusammen mit Steffi Dudziak auf dem Weg gemacht, für unsere Gäste tolle Restaurants zu besuchen, um diese nach Qualität, Preis/Leistung, Service und Ambiente beurteilen zu können. Da Steffi und ich bei Steaks nicht nein sagen können, haben wir uns entschieden, drei Lokale zu testen, die sich darauf spezialisiert haben: Das “Maredo” in der City, das “Le gril by Loui&Jules” an der Schlachte und das “The Grill” im Bremer Stadtteil Vahr.

Maredo:
Hier haben wir zu einem günstigen Preis ein leckeres Rump- oder Rib-Eye-steak bekommen. Die Beilagen können wir auch sehr empfehlen. Der Service ist bemüht, die Preise orientieren sich zwischen 15€ und 35€.

Le gril by Loui&Jules:
Wenn ihr nach einem gemütlichen Spaziergang durch die Altstadt bei einem sonnigen Frühlingswetter das starke Bedürfniss nach einem  Steak bekommen solltet, dann müsst ihr das Le gril by Loui & Jules besuchen. Wir wurden direkt von einem der netten Mitarbeiter empfangen und zu einem Tisch gebracht. Das herzhafte, aber auch stilvolle Ambiente mit vielen kleinen Details und die Loungeversion von bekannten Musikkünstlern zeigt, dass sich jemand Gedanken gemacht hat, den Kunden von der ersten Sekunde abzuholen. Die freundlichen Mitarbeiter waren kompetent und hatten stets ein Lächeln auf den Lippen. Die Qualität der Speisen war ebenfalls gut. Die Steaks werden mit Zitrone, ausgesuchtem Olivenöl und etwas Meersalz schonend über hochwertiger Buchenholzkohle gegrillt und mit Barriqueholz aromatisiert. Schon beim Lesen läuft einem das Wasser im Mund zusammen, oder? Und es schmeckt auch. Die Preise beginnen bei 22€ und hören bei 40€ auf. Unser Fazit: Daumen hoch für tollen Service und die leckeren Steaks beziehungsweise Burger!

The Grill:
„Vergessen Sie den Alltag und genießen Sie die amerikanischen Steak-Legenden.“ Das letzte Steakrestaurant, dass wir euch ans Herz legen möchten, ist das “The Grill”. Es gibt nur wenige Worte, die den Puls eines jeden Fleischliebhabers höher schlagen lassen: Aromatisch, saftig, lecker! Im “The Grill” hatten wir die Chance, original Nebraska-Beef zu kosten und wir können euch garantieren, dass ihr voll auf eure Kosten kommt. Das gehört einfach zum Besten, was die amerikanische Steakhaus-Kultur zu bieten hat. Das Fleisch von ausgesuchten Rasse-Rindern wie das Angus hat eine wunderbare Marmorierung und ist deshalb besonders saftig. Da wir noch unschlüssig waren, was wir bestellen wollten, haben wir das kompetente Personal um ein Empfehlung gebeten. Kurze Zeit später kam der Servicemitarbeiter mit allen Steaksorten im rohen Zustand und erklärte uns die Besonderheiten der jeweiligen Steaks. Die Preise gehen von 35€  bis hin zu 109€ für ein Porterhouse Steak (1,200kg).
Unser Fazit: Das “The Grill” ist mit dem tollen, kompetenten Service und dem herzhaft saftigen Steaks ideal für ein romantisches Abendessen oder auch für ein seriöses Geschäftsessen.

Bis bald, euer Roney

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)